fredlogoDas Projekt FreD – Frühintervention bei erstauffälligen Drogenkonsumenten In den letzten Jahren hat die Zahl der jugendlichen Drogenkonsumenten kontinuierlich zugenommen. Besonders der Konsum von Cannabis ist deutlich angestiegen. Man kann davon ausgehen, dass es sich bei einer Teilmenge der Konsumenten um Personen handelt, die riskant oder missbräuchlich konsumieren.

An diese Konsumenten, die womöglich am Beginn eines problematischen Drogenkonsums stehen, richtet sich dieses Angebot. Während des Kurses erhalten die Teilnehmer fundierte Informationen über die verschiedenen Drogen, ihre Wirkungsweise und Risiken, über strafrechtliche Konsequenzen und über Suchtentstehung.

Ein weiterer wichtiger Inhalt dieses Kurses ist die Reflektion des eigenen Umgangs mit psychoaktiven Substanzen. Ziel dieses Kurses ist, die Teilnehmer langfristig zu einer Einstellungs- und Verhaltensänderung zu motivieren, um ein Ableiten in die Abhängigkeit und in die Kriminalität zu verhindern.

Teilnehmen können Jugendliche und Heranwachsende im Alter von 14 bis 21 Jahren, die

  • erstmalig bei der Polizei auffällig geworden sind und die mit der Teilnahme eine Einstellung ihres Verfahrens erwirken wollen.
  • Einen FreD-Kurs als Weisung durch den Jugendrichter oder als Bewährungsauflage erhalten
  • Es freiwillig oder auf Wunsch der Eltern, Schule oder Arbeitgebers möchten.