Psychosoziale Betreuung

  • Drucken

Substitution ist die medikamentengestützte Behandlung opiatabhängiger Menschen mit einem Ersatzstoff (Methadon / Polamidon / Subutex) bei einem dazu berechtigten Arzt. Die Kosten werden in der Regel von der Krankenkasse übernommen.

Die oben angeführten Substitute sollen dazu beitragen, den „Opiathunger“ zu verhindern und werden ärztlich verschrieben. Die Einnahme erfolgt einmal täglich in der Arztpraxis.

Ein unverzichtbarer Bestandteil der Substitutionsbehandlung ist die psychosoziale Betreuung durch die Fachstelle für Sucht und Suchtprävention.

Konsumenten, die weniger als zwei Jahre opiatabhängig sind oder das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können in der Regel nur zeitlich begrenzt – zum Übergang in eine drogenfreie Therapie – substituiert werden.

Eine Substitution nach den Richtlinien der Ärzte und Krankenkassen (BUB) kann erfolgen, wenn

  • Abstinenzversuche unter ärztlicher Kontrolle keinen Erfolg gebracht haben
  • eine drogenfreie Therapie derzeit nicht durchgeführt werden kann
  • die substitutionsgestützte Behandlung im Vergleich mit anderen Therapiemöglichkeiten die größte Chance zur Heilung oder Besserung bietet
  • neben der Opiatabhängigkeit eine andere schwere Erkrankung wie HIV oder Hepatitis besteht
  • die Risiken durch Opiatabhängigkeit während einer Schwangerschaft und nach der Geburt verringert werden sollen.

In der Fachstelle für Sucht und Suchtprävention erfahren Sie, ob Substitution für Sie die geeignete Hilfe ist. Wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen, vermitteln wir Sie an eine zugelassene Arztpraxis. Für Ihre psychosoziale Betreuung erhalten Sie regelmäßige Termine in unserer Fachstelle.

Die Psychosoziale Betreuung bietet:

  • Beratungsgespräche für Betroffene und ihre Angehörigen
  • Unterstützung und Begleitung bei Behördenangelegenheiten
  • Hilfe in Krisensituationen
  • Vermittlung in stationäre (Beigebrauchs-)Entgiftung
  • Vermittlung in stationäre oder ambulante Therapie
  • Nachsorge nach erfolgreich beendeter Substitution

Sie haben Interesse an einer Substitutionsbehandlung? Wir helfen Ihnen weiter!